Sie befinden sich hier

Inhalt

Berichte

GEMEINSAMES SINGEN MIT GEMEINDEMITGLIEDERN VON ST. JOSEF

APH Gemeinsames Singen

Voller Erwartung und Vorfreude sahen wir dem 24. Oktober entgegen und wurden nicht enttäuscht. Gemeinsam mit Frau Diehl kamen noch weitere Damen aus der Gemeinde zum „Singnachmittag“ ins Richard-Böttger-Heim. Frau Diehl spielte auf dem Klavier die Begleitung zu bekannten alten Volksliedern und alle sangen so kräftig mit, wie sie konnten. Zum Durchatmen kamen wir zwischendurch, als uns Frau Lindenberg bekannte Schlager auf dem Klavier präsentierte. Die Zeit verging so schnell miteinander und wir sind sehr froh, dass alle einstimmig darin waren, dass dies auf jeden Fall wiederholt werden sollte.

KINDERCHOR AUS DEM URSULINEN-GYMNASIUM

Kinderchor APH

Wie schon im vergangenen Jahr besuchten uns auch heute wieder die Kinder der 5.Klassen, um uns herbstliche Lieder vorzusingen und zu spielen. Es war zu sehen und zu spüren, mit welcher Freude die Kinder dabei waren.

Endlich geschafft!

Eröffnung Meeräckerplatz

Nach längerem Umbauprozess wurde am 06.10.18 vor dem Richard-Böttger-Heim feierlich der neue Meeräckerplatz im Lindenhof eröffnet. Gemeinsam mit unseren Bewohnern, Herrn Seider und Frau Wäldele, besuchten wir die Feier und genossen das Programm direkt vor unserer Tür. Unsere Bewohner sind besonders erfreut über die Rückkehr vom traditionellen Wochenmarkt.

Geigenkonzert mit Klaus Hastermann

Geigenkonzert APH

Am 27. September kamen wir in den Genuss eines außergewöhnlichen Geigenkonzertes.

Herr Hastermann entführte uns in die musikalische Welt der Klassik und Moderne zugleich. Mit seiner Geige und der Begleitmusik vom Band spielte er Operettenstücke sowie Stücke aus der irischen Volksmusik und erzählte dazu kurz die Entstehungsgeschichte der Stücke und den Komponisten. Es war ein kurzweiliger Nachmittag, den unsere Bewohner gerne wiederholen würden.

ÖKUMENISCHER ERNTEDANKGOTTESDIENST

Gottesdienst APH

Frau Komorowski von der Johannisgemeinde und Frau Hofmann von St. Josef hatten gemeinsam mit den Konfirmanden einen wunderschönen Gottesdienst mit Bildern und einem kleinen Theaterstück über „Hans im Glück“ vorbereitet. Mit Liedern und Musik erzählten sie uns die Geschichte vom Hans und die Bedeutung von Glück und „Danke sagen“.

Generationentreffen Mit Jugendlichen

Generationentreffen APH

Durch Herrn Yörükman, den Angehörigen einer Hausbewohnerin, der mit jungen Menschen aus der „Filsbach“ arbeitet, kam es zu dieser Zusammenkunft. Die Heranwachsenden (14 – 17 Jahre alt) interessierten sich für die Arbeit in einem Altenpflegeheim und hatten sich auch entsprechende Fragen dazu überlegt. Sie selbst erzählten von ihren Plänen und Berufswünschen für die Zukunft. Ohne Scheu und Berührungsängste unterhielten sich Jung und Alt miteinander und es war für alle ein sehr informativer Nachmittag, der auch in Zukunft weiter gepflegt werden wird. 

Clown–Besuche im Richard-Böttger-Heim

Clownvisite im Richard-Böttinger-Heim

„Seid Ihr auch mal wieder da, ´s wird höchste Zeit!“. Lachende Gesichter auf dem Flur. Spontane Umarmung.
„Ist das schön, Euch zu sehen!“. Seit circa zehn Jahren dürfen wir als professionelles Clowns-Team, Rosanna Randala Bazza und Violetta Thrombosa, im Richard-Böttger-Heim Visiten durchführen.
Frau M. hält „Hans“ - ihre Stoffpuppe - im Arm. Hans - so hieß Ihr verstorbener Ehemann. Wir führen ein angeregtes und heiteres Gespräch mit „Hans“ und Frau M. über Leidenschaft und Liebe. Frau M. lacht Freudentränen. Es gibt viele anrührende Momente, wunderschöne Begegnungen und ein intensives Miteinander.

Clown mit Bewohnerin APH

Für die meisten BewohnerInnen sind wir positive Identifikationsfiguren. Wir scheitern, stehen auf, sind nie perfekt, immer voller Hoffnung und positivem Blick auf die Welt, sind voller Lebensfreude und Lebensmut. Für viele BewohnerInnen sind wir die Brücke zur Außenwelt.
Frau Schnatterhut, ehemalige Opernsängerin des Nationaltheaters (eine Handpuppe mit großem „Maul“ und gelben Zöpfen) und Eduard Tschilkowski (Marionette) begleiten uns bei unseren Visiten. Immer wieder wird uns Freude und Glücksmomente auf beiden Seiten geschenkt.
Wir Clownsfrauen mit unseren „Begleiterinnen“ getrauen uns was, sind manchmal laut, lustig, frech. Oft sind es jedoch die leisen, zarten, poetischen Momente – das Vortragen eines Gedichtes, das Austauschen schöner Erinnerungen, das gemeinsame Erzählen – die berühren, verbinden, Nähe und Vertrauen schaffen.
Anteilnahme und Mitgefühl vermittelt sich mitunter nur über einen sanften Blick, eine Hand halten, eine Wange streicheln, ein kleines Lied summen. Spontan und hochsensibel auf Situationen und Menschen reagieren, erfordert ein hohes Maß an Wahrnehmungsfähigkeit, Improvisationsvermögen, Liebe, Mut und Kraft. Spüren, wenn wir an einem Tag mal nicht erwünscht sind, sich leise verabschieden, wenn ein Besuch zu viel wird. Es ist immer wieder auch schmerzhaft, einen Menschen, den wir über lange Zeit besuchen durften, nicht mehr anzutreffen, weil er verstorben ist. Die Nähe zum Tod ist bei manchen alten Menschen während unserer Visiten oft spürbar und lässt sich nicht immer leicht ertragen.
Wir lernten in den vergangenen Jahren die Leistungen des Pflegepersonals kennen und wertschätzen. Es gibt auch mit ihnen immer wieder schöne und lustige Begegnungen. Wir sind dankbar und freuen uns, dass wir diese wertvolle Arbeit machen dürfen.

Gudrun Liebnau & Andrea Nietsch

Sommerfest im Richard-Böttger-Heim

Sommerfest APH

Ganz unter dem Motto „Sommer, Sonne und Sonnenblumen“ stand unser diesjähriges Sommerfest. Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen haben wir gemeinsam mit Bewohnern, Familien und Nachbarn gefeiert. Neben einem großen Angebot an Kuchen und verschiedenen Getränken, freuten sich die Gäste besonders über die kulinarischen Künste unserer Grillmeister. Die gute Laune auf dem Sommerfest wurde untermalt von musikalischer Unterhaltung vom Shanty-Chor „Rheinauer Seebären“ und dem Alleinunterhalter Franz Lämmlin.

Das Lanz-Park-Fest

Am Lindenhöfer Lanz-Park-Fest hat sich das Richard-Böttger-Heim, gemeinsam mit der Tagespflege und dem Ambulanten Dienst, mit einem gut besuchten Infostand präsentiert. Die Besucher konnten sich bei uns über die Möglichkeiten von ambulanter-, teil und vollstationärer Versorgung im Alter informieren und sich Neuigkeiten aus dem Betrieb geben lassen. Die Darstellung unseres Arbeitens „im Dialog mit Menschen“ konnten wir mittels Bildern und der Präsentation einiger Arbeitsmaterialien jedermann anschaulich machen. Insgesamt ist das Lanz-Park-Fest eine sehr gute örtliche Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und bereits vorhandenen Bekanntschaften zu pflegen und zu stärken.

Gemeindefest in St. Josef

Beim Sommerfest der St. Josefs Gemeinde verbrachten die Bewohner und Alltagsbegleiterinnen des Richard-Böttger-Heims bei Kaffee und Kuchen, bunten Salaten und Angeboten frisch vom Grill einen vergnügten Nachmittag. Unsere Bewohner genossen sichtlich die Atmosphäre, die neuen Eindrücke und natürlich die angeregte Unterhaltung. Dank der kühlen Getränke und einem schattigen Plätzchen, waren auch die hohen Temperaturen gut auszuhalten. Gegen Abend ging es dann vergnügt und angeregt zurück nachhause.

II. Seniorenolympiade mit den „Jung-Adlern“

APH Olympiade

Bereits zum zweiten Mal fand gemeinsam mit den „Jung-Adlern" unsere Seniorenolympiade statt. In kleinen Gruppen, begleitet von Mitarbeitern und Jungsportlern, konnten sich unsere Bewohner an verschiedenen sportlichen Disziplinen ausprobieren und messen. Spaß und Freude aber auch der Wille zu gewinnen waren in der gesamten Gartenanlage zu spüren. Besonderheit des Nachmittages war die Siegerehrung und das gemeinsame Grillen, bei dem sich die Beziehungen zwischen „Jung-Adlern" und unseren Bewohnern noch weiter intensivieren konnten.

Kontextspalte